Sicher leben in Karow und Buch

Auf unsere Initiative hin hat der Pankower SPD-Parteitag unseren Antrag zur Überarbeitung der Polizeistrukturen beschlossen: Mit der Neuordnung der Polizeiabschnitte und Direktionen fordern wir eine Wache in Buch und Kiezstreifen durch Kontaktbereichsbeamte in den Berliner Ortsteilen!

Sicherheit heißt für uns nicht einfach nur immer mehr Polizei. Auch Verkehrssicherheit, Gestaltung des öffentlichen Raums und saubere Plätze und Parks tragen dazu bei, dass wir uns sicherer fühlen. Wir wollen natürlich vor allem, dass die Berliner Polizei besser ausgestattet wird und genügend Polizeibeamte ausgebildet werden, damit wieder mehr Polizisten auf unsere Straßen können. Indem die Kolleginnen und Kollegen der Berliner Polizei auf Kiezstreife deutlich sichtbarer werden, profitieren alle. Wir schaffen ortskundige Ansprechpartner, die schnell und kompetent zur Hilfe kommen können.

Der Antragstext im Wortlaut:
“Sicherheit ist ein natürliches Bedürfnis, das nicht nur formal beschlossen, sondern auch erfüllt werden muss. Der Begriff ‘innere Sicherheit’ springt für uns Sozialdemokrat*innen zu kurz. Wir wollen öffentliche Sicherheit für alle in Berlin lebenden Menschen. Das muss personell und strukturell gewährleistet werden. Die Struktur der Berliner Polizei ist deshalb dahin gehend zu überprüfen und ggf. anzupassen, dass eine bürgernahe Präsenz in der Fläche gesichert bzw. wiederhergestellt werden kann. Mögliche Maßnahmen könnten zum Beispiel

– die Neuordnung der Polizeiabschnitte oder Direktionen

– die Einführung von Kiezstreifen durch Kontaktbereichsbeamt*innen oder

– mobile Wachen

sein.”

Mehr dazu in unserem Programm für Karow und Buch hier.